Zum Hauptinhalt springen

Bekanntmachung der Bundesregierung zur Förderung der modernen Chinaforschung

Am 16. Mai 2024 hat die Bundesregierung im Rahmen ihrer Internationalisierungsstrategie für Bildung, Wissenschaft und Forschung die Richtlinie "Moderne Chinaforschung II" veröffentlicht. Diese zielt darauf ab, die Forschung zu aktuellen politischen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Entwicklungen in der Volksrepublik China zu fördern, die für Deutschland und Europa von hoher Relevanz sind.

Ziele und Zweck der Förderung: Die Förderung soll dazu beitragen, das Wissen über China zu erweitern, um fundierte kooperationspolitische Entscheidungen treffen zu können. Besonders im Fokus stehen interdisziplinäre Projekte, die aktuelle Entwicklungen in China untersuchen und ihre Ergebnisse in die politischen und gesellschaftlichen Diskurse in Deutschland und Europa einbringen.

Gegenstand der Förderung: Gefördert werden Forschungsprojekte, die sich mit folgenden Themen befassen:

  • Zusammenspiel von Partei, Staat, Wissenschaft und Gesellschaft.
  • Digitale Regierungs- und Verwaltungspraxis sowie deren Auswirkungen.
  • Gesellschaftliche Wandlungsprozesse und öffentliche Meinungsbilder in China.
  • Chinas zivile und militärische Strategien sowie Außenpolitik.
  • Aktuelle Entwicklungen im globalen chinesischsprachigen Cyberspace.
  • Die chinesische Diaspora in Deutschland und Europa.

Förderbedingungen: Antragsberechtigt sind Hochschulen und Forschungseinrichtungen, die ihre Projekte im nichtwirtschaftlichen Bereich durchführen. Die maximale Fördersumme beträgt in der Regel 500.000 Euro pro Projekt für eine Laufzeit von bis zu 48 Monaten. Die Projekte müssen ihre Ergebnisse nicht nur wissenschaftlich publizieren, sondern auch durch intensive Wissenschaftskommunikation der breiten Öffentlichkeit zugänglich machen.

Besondere Voraussetzungen: Projektteams sollen interdisziplinär arbeiten und die Integration der Geschlechterdimension berücksichtigen. Nachwuchswissenschaftler sollen gestärkt und an Vernetzungsworkshops teilnehmen sowie Policy Briefs erstellen. Reisen und Aufenthalte von Wissenschaftlern sowohl in Deutschland als auch in China können gefördert werden.

Die Ergebnisse sollen exklusiv in Deutschland, dem EWR und der Schweiz genutzt werden. Die Förderung erfolgt auf Grundlage der Bundeshaushaltsordnung und spezifischer Richtlinien des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF).

Diese Maßnahme stärkt die unabhängige China-Kompetenz in Deutschland und trägt zu einer evidenzbasierten Politik und Kooperation bei.

Weitere Informationen finden Sie hier.